Mikrotherapie

Unter Mikrotherapie versteht man besonders schonende Behandlungsverfahren, bei denen die moderne bildgebende Technik der digitalen 3D-Durchleuchtung, CT oder MRT eingesetzt wird, um Erkrankungen so gezielt zu behandeln, dass eine minimale Belastung des Organismus resultiert.

Zu den gängigen Verfahren gehören z.B. Eingriffe an der Wirbelsäule zur Schmerzlinderung an den Wirbelbogengelenken (Facettengelenkdenervation), Behandlung von entzündlichen Reizzuständen der Nervenwurzeln (periradikuläre Therapie PRT) oder zur Stabilisierung bruchgefährdeter Wirbel (Vertebroplastie). Wir führen diese Eingriffe zumeist im Rahmen interdisziplinärer Behandlungskonzepte durch, die meist eine orthopädische und krankengymnastische Therapie einschließen.

Hinweis für gesetzlich Krankenversicherte

Seit 2013 werden die interventionellen Eingriffe an der Wirbelsäule bei Versicherten der Gesetzlichen Krankenversicherung nur noch in seltenen Ausnahmefällen unter ganz bestimmten Voraussetzungen und umfangreichen Vorbedingungen übernommen. In der Regel müssen Sie die Kosten selbst tragen.